Tutorial: Linux Mint 17.1 – ffmpeg installieren

By | 17. Februar 2015

In diesem kleinen Tutorial zeigen wir Ihnen, wie Sie „ffmpeg“ und Linux Mint 17.1 schnell und zuverlässig installieren können. Da Linux Mint 17.1 auf den Paketquellen von Ubuntu 14.04 (LTS) basiert, ist die  Programm-, Bibliotheken- und Codecsammlung „ffmpeg“ in den aktuellen, offiziellen Paketquellen von Linux Mint 17.1 leider nicht enthalten. Die nachträgliche Installation ist jedoch mit wenigen Befehlen problemlos möglich.

Bei der Installation greifen wir in diesem Falle auf ein sog. PPA zurück aus dem wir die ffmpeg-Pakete beziehen. Bitte führen Sie folgende Schritte nacheinander aus:

  • Starten Sie das Programm „Terminal
  • Geben Sie „sudo add-apt-repository ppa:jon-severinsson/ffmpeg“ ein um das sog. PPA zu den Paketquellen hinzuzufügen
  • Geben Sie „sudo apt-get update“ ein um Ihre Paketquellen zu aktualisieren
  • Mit „sudo apt-get install ffmpeg“ installieren Sie abschließend die eigentliche Programmsammlung „ffmpeg“

In nachfolgendem Video

4 thoughts on “Tutorial: Linux Mint 17.1 – ffmpeg installieren

  1. Michael

    Funtioniert nicht.

    Dieses PPA unterst\xc3\xbctzt trusty nicht‘
    PPA kann nicht hinzugefügt werden: »’Dieses PPA unterst\xc3\xbctzt trusty nicht’«.

    Was mache ich falsch?
    Linux Mint Rosa 17.3 64bit

    Reply
    1. Matthias Kurz Post author

      Hallo Michael,

      du erhältst diese Fehlermeldung, da das, in unserem Beitrag von Februar 2015 verwendete PPA, nicht mehr geplegt wird (siehe http://ubuntuforums.org/showthread.php?t=2271827 ).

      Ich habe jedoch herausgefunden, dass dieses PPA (https://launchpad.net/~fnu/+archive/ubuntu/main-fnu) die ffmpeg Version aus Jon Severinssons PPA enthält.

      Verwende daher in der Anleitung bitte einmal testhalber sudo add-apt-repository ppa:fnu/main-fnu anstatt sudo add-apt-repository ppa:jon-severinsson/ffmpeg.

      Es würde mich freuen, wenn du eine kurze Info hinterlässt ob damit alles erfolgreich war.

      Viele Grüße,
      Matthias

      Reply
      1. Michael

        Mhhh…tut sich nichts, bin ja auch noch neu was Linux betrifft.
        🙂
        Muss ich jetzt noch was mache oder aufrufen um zusehen ob oder was hinzugefügt wurde?
        Grüsse..

        Reply
      2. Jan Molsberger

        Hallo Matthias, ich mische mich hier mal kurz nachtreiglich ein, um dir zu berichten das dein Lösungsvorschlag auf meinem System Erfolg hatte!
        [ System: Host: ASH Kernel: 4.4.0-64-generic i686 (32 bit gcc: 5.4.0)
        Desktop: Cinnamon 3.2.7 (Gtk 2.24.30) dm: mdm Distro: Linux Mint 18.1 Serena]
        Vielen Dank 🙂
        Liebe Grüße,
        Jan.

        Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.