Tutorial: IP-Alias in openmediavault konfigurieren

By | 30. Juli 2018

In diesem kleinen Tutorial beschäftigen wir uns damit, wie man einen IP-Alias in openmediavault konfigurieren kann. Wir zeigen euch hier einen Weg, der auch nach nachträglichen Änderungen an der Netzwerkkonfiguration (z.B. in der Weboberfläche von openmediavault) erhalten bleibt und nicht, wie bei einer manuellen Änderung „an openmediavault vorbei“, überschrieben wird.

Für manche Anwendungszwecke ist es notwendig, einer Netzwerkkarte eine zweite IP-Adresse zuzuweisen, einen sog. IP-Alias. Zum Beispiel könnte es im eigenen Setup notwendig sein, einer Netzwerkschnittstelle, die auf eine öffentliche IP-Adresse konfiguriert ist, eine zweite, private IP zuzuweisen.

Vorgehensweise veraltet – oder doch nicht?

In der openmediavault Dokumentation findet sich im Abschnitt „Advanced Configuration“ eine Beschreibung dazu, wie openmediavault das Network Interface file „/etc/network/interfaces“ verwaltet. Laut eines Threads bei Github ist die nachfolgend von uns beschriebene Vorgehensweise seit der openmediavault Version 4.0.18 obsolet und wird durch eine direkte Konfiguration innerhalb des Verzeichnisses „/etc/network/interfaces.d“ ersetzt.

Bei einem Versuch mit der aktuellen Version 4.1.9 mussten wir jedoch auf die als obsolet gekennzeichnete Version zurückgreifen, da das System den gewünschten Alias nach der neuen Methode nicht gesetzt hat. Nachfolgend findet ihr hier, Schritt für Schritt, unsere erfolgreiche Vorgehensweise um einen IP-Alias in openmediavault zu konfigurieren.

IP-Alias in openmediavault konfigurieren – Schritt für Schritt

1) Datei für Alias-Konfiguration anlegen
touch /usr/share/openmediavault/mkconf/interfaces.d/50alias

2) Konfiguration des Alias vornehmen
nano /usr/share/openmediavault/mkconf/interfaces.d/50alias

Folgenden Inhalt hinzufügen:

#!/bin/sh
#
# This file is part of OpenMediaVault.
#
# @license   http://www.gnu.org/licenses/gpl.html GPL Version 3
# @author    Volker Theile <volker.theile@openmediavault.org>
# @copyright Copyright (c) 2009-2015 Volker Theile
#
# OpenMediaVault is free software: you can redistribute it and/or modify
# it under the terms of the GNU General Public License as published by
# the Free Software Foundation, either version 3 of the License, or
# any later version.
#
# OpenMediaVault is distributed in the hope that it will be useful,
# but WITHOUT ANY WARRANTY; without even the implied warranty of
# MERCHANTABILITY or FITNESS FOR A PARTICULAR PURPOSE.  See the
# GNU General Public License for more details.
#
# You should have received a copy of the GNU General Public License
# along with OpenMediaVault. If not, see <http://www.gnu.org/licenses/>.

set -e

. /etc/default/openmediavault
. /usr/share/openmediavault/scripts/helper-functions

OMV_INTERFACES_CONFIG=${OMV_INTERFACES_CONFIG:-"/etc/network/interfaces"}

cat <> ${OMV_INTERFACES_CONFIG}
        up   ip addr add 192.168.10.1/24 dev eno1 label eno1:1
        down ip addr del 192.168.10.1/24 dev eno1 label eno1:1
EOF

Erläuterungen hierzu:

Die IP-Adresse, in diesem Fall die 192.168.10.1, muss durch die gewünschte IP-Adresse des eigenen Anwendungsfalls ausgetauscht werden. Die Angabe dahinter, /24, bedeutet, dass ein 24er-Subnet, also eine Netzmaske 255.255.255.0 verwendet wird.

Mit eno1 ist das Interface gekennzeichnet, auf welches der zusätzliche Alias gelegt werden soll. Der letzte Eintrag, eno1:1, sagt aus, dass zu Interface eno1 ein Alias eno1:1 definiert wird. Diese Informationen müssen dem eigenen Setup entsprechend angepasst werden.

3) Skript ausführbar machen und Rechte anpassen
chmod 755 /usr/share/openmediavault/mkconf/interfaces.d/50alias

4) Interface-Konfiguration von openmediavault erstellen lassen
omv-mkconf interfaces

Wir freuen uns auf dein Feedback

Wir hoffen, dass wir dir mit diesem kleinen Tutorial dabei weiterhelfen konnten, einen IP-Alias in openmediavault zu konfigurieren. Solltest du Probleme damit haben oder uns einen Verbesserungsvorschlag zukommen lassen wollen, so freuen wir uns sehr über deinen Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.